DM 55+

Vergangenes Wochenende wurden in Essen- Kettwig die 7. Deutschen Meister-schaften 55+ ausgetragen.

Für die Neuffener Farben waren zwei Teams am Start.

Für das Team BaWü 3 Brigitte Knapp, Elsi Hinderer (Stuttgart) und Hubert Blattmann (Horb) begann der Samstag vielversprechend. Beide Poulespiele wurden souverän gewonnen, wobei der Sieg gegen Bayern 2, wie sich dann am Sonntag herausstellen sollte, ein Sieg über den neuen Deutschen Meister war.

In der KO-Runde kam es zur Neuauflage wie bei den Landesmeisterschaften 4 Wochen zuvor in Ettenheim. Brigitte, Elsi und Hubert mussten gegen die amtierenden Landesmeister Achim Fischer, Uwe Kersten und Wolfgang Krämer antreten.

Nach nervösem Beginn und zwischenzeitlichem Rückstand von 0:9 wurde im Team gedreht und plötzlich stand es nach einer tollen Aufholjagd 11:10 für das Team um Brigitte Knapp. Leider ging in der letzten Aufnahme die Konzentration und auch der Mut verloren, so dass das Spiel noch verloren ging. Platz 17 im Endklassement dennoch ein tolles Ergebnis wenngleich mehr drin gewesen wäre.

Das Triplette Jean-Michel Renard-Guy (Aichelberg), Joachim Janisch und Gerald Jantschik (BaWü 7) mussten in ihrem Poule nach gewonnenen 1.Spiel gegen das Topteam Hessen I antreten. Gegen die Bundesligaspieler aus Wiesbaden konnten die Neuffener nie zu ihrer Form finden und unterlagen deutlich. In der Barrage ging es gegen NRW 11. Von Beginn an wurde konzentriert und taktisch klug gespielt, so dass das 16/tel-Finale problemlos erreicht wurde.

Das Los bescherte das Team BaWü 4 mit Ellen Krieger, Edith Neumeister und Anita-Dolores Barthelemy. Die Neuffener sannen auf Revanche für die im Vorjahr erlittene Halbfinalniederlage bei den Landesmeisterschaften. Beide Teams begannen sehr nervös wobei die Neuffener nach zwei Aufnahme glücklich mit 3:0 führten. Es hätte auch 0:5 stehen können. Die Neuffener erspielten sich danach durch ihre gute Lege-leistungen Punkt für Punkt und erreichten, trotz einer Topleistung der gegnerischen Tireurin, mit einem deutlichen 13:4 das Achtelfinale am Sonntagmorgen.

Gegen 9.00 Uhr begannen die 1/8-Finalpaarungen. Das Neuffener Triplette musste gegen Bayern 2 antreten und musste von Anfang an einem Rückstand hinterhereilen.

Mit einer famosen Aufholjagd wurde aus einem 4:11 ein 10:11.

Beim Stand von 10:11 waren die Neuffener Kugeln wie verhext meilenweit vom Schweinchen entfernt. Die letzte Chance des Sauschusse wurde knapp verpasst, so dass es ein Kinderspiel für das Nürnberger Team war die letzte Kugel zu platzieren.

Trotzdem eine tolles Ergebnis trotz des knapp verpassten ¼-Final-Einzuges, aber mit Platz 9 wie im Vorjahr die direkte Qualifikation fürs nächste Jahr geschafft.

Gratulation an die neuen Deutschen Meister aus Bayern sowie an die Vizemeister Team Hessen I.

Allez les Boules
Joachim Janisch

19.09.2013

LM und Quali Triplette Frauen in Unterensingen
17. Neuffener Ouvert